SURE FUSSILET
ZEITRAUM MEKKA

Teilen

61. (41.) SURE FUSSILET (Ausführlich Dargelegt)

 

ZEITRAUM MEKKA

Versgruppe: 241

1. Hâ/8, Mîm/40. (8)  

 

(8)  Es fällt auf, dass im Koran einige Suren mit sogenannten abgeschnittenen Wörtern/Buschstaben beginnen oder diese im Text vorkommen. Manche behaupten diese sich ähnelnden Worte/Buchstaben seien ein Code oder eine Abkürzung für einen bestimmten Begriff. Nach unserer Ansicht sind diese Begriffe als eine Einleitung zu betrachten wie;  Achtung! Aufgepasst! Hört hin! Macht die Augen auf, um auf den besonderen Inhalt des Textes/Verses/Sure hinzuweisen. Es kann auch ein Hinweis auf die mathematische Struktur des Koran sein. Diese Buchstaben/Worte können auch einem Zahlenwert entsprechen, weil zu dem Zeitpunkt, als der Koran offenbart wurde, war in Arabien das Zahlensystem noch nicht bekannt und deshalb, wurde das Alphabet für die Nummerierung benutzt. Wir hoffen, dass kommende Generationen diese Aufgabe lösen werden.

 

2.-4. Dies ist der Koran in Arabisch, als Verkünder froher Botschaft und Mahner, dessen Gebote ausführlich gegliedert/angeordnet sind, für ein Volk, dass Bescheid weiß, von Allah dem überaus barmherzigen für alle Lebewesen, die Er auf dieser Welt erschaffen und für sie, als Buch niedergesandt hat! Doch die meisten von ihnen kehren sich ab und hören nicht mehr zu.  

5. Und sie sagen: „Für das, wofür du uns rufst, dafür sind unsere Herzen getrübt/bedeckt, unsere Ohren taub/schwerfällig, zwischen uns und dir ist ein Schleier/eine Mauer. So handle wie du es für nötig hältst, auch wir handeln“.  

6.-7. Sprich: „Ich bin nur ein Mensch wie ihr auch. Mir wird offenbart, dass euer Führer nur der eine Gott ist, deshalb wendet euch aufrichtig zu Ihm und bittet um Vergebung”. Und wehe denen, die die Steuer /Zekat/ nicht entrichten, dass Jenseits bewusst leugnen und freveln; jene die dem Herrn etwas beigesellen, … die Verbreitung und Aufrechterhaltung Allahs Glauben behindern, die Durchführung des Salats /materielle u. geistige Hilfe/Unterstützung leisten um die Gesellschaft, Vereinesoziale Einrichtungen zu stärken und am Leben zu erhalten, den Menschen die Augen zu öffnen/unterbinden, was für die Gläubigen eine Schuld und Herzens Angelegenheit ist!

8. Zweifellos diejenigen, die Glauben und rechtschaffene Werke vollbringen, für sie wird es  nie enden Lohn geben. ~

 

 (61/41, Fussılet/1-8)

Versgruppe: 242

9. Sag: „Wollt ihr wirklich, den Einen verleugnen/nicht an Ihn glauben, der die Welt in zwei Zyklen erschaffen hat? Und ihr stellt Ihm auch noch Partner zur Seite! Er ist der Herr der Welten/des Universums”.

10. Und Er gründete/verankerte auf der Erdoberfläche, feste Berge und ließ dort Fruchtbarkeit entstehen/sprießen. Dort ordnete Er die Gaben in vier Zyklen/Jahreszeiten im gleichen Maß für jene, die danach suchen, streben.

 

11. Danach hat Er die Vorherrschaft /Kontrolle/ über den/die Himmel gegründet/übernommen während sie sich noch in Gasförmigen Zustand befand/en/. Er sprach zum Himmel und der Erde: „Kommt/fügt euch ob ihr es wollt oder nicht“.Beide antworteten: Wir kommen/fügen uns gerne“.  

* Die Verse 9.-12.  Gründen auf Metaphern hierin liegt wieder ein Wunder des Korans verborgen. Je nach Epoche können die Verse bei entsprechender Bildung, basierend auf Logik und Wissenschaft richtig analysiert werden. Es gibt zwei Arten von Versen im Koran; die Gesetzgebenden und die Offenen; offen bedeutet, die Verse geben eine Richtung vor, in der es mehrere Möglichkeiten einer Entscheidung, eines Ergebnisses gibt. Aufgrund der entsprechenden Bildung ist man in der Lage, das richtige Ergebnis zu ermitteln.  Der Koran ist Zeitlos es erklärt und deutet sich selbst. /siehe Koran Erläuterung Tebyin, dass bald erscheinen wird/.

12. Somit teilte Er den Himmel in zwei Zyklen zu je Sieben Zonen/Schichten und jeder der dieser Zonen bekam seine eigene Aufgabe zugeteilt. Den am nächst stehenden Himmel/Nachthimmel haben wir mit Lichtern/Sternen geschmückt und zum Schutz gemacht. 

Das ist das Werk/die Genialität, des Obersten, des Mächtigsten, den Angesehensten, den nicht zu besiegenden, immer siegreichen, den All wissenden.  

 (61/41, Fussılet/9-12)

 

Versgruppe: 243

13. Doch, wenn sie sich wiederum abwenden, sag ihnen umgehend: „Ich habe euch gewarnt vor einem Unheil/Donnerschlag, gleich dem Unheil/Donnerschlag, dass die Völker Âd und Semûd ereilte“.

14. Gedenke, als zu ihnen unentwegt /Original: aus allen Richtungen/ Gesandte kamen und sagten: „Dient keinem außer Allah!“ Und sie: „Hätte unser Herr es gewollt, Er würde zweifellos *Engel herabgesandt haben. Aus diesem Grund und mit absoluter Sicherheit lehnen wir ab, womit ihr gesandt worden seid“. 

* Damaliges Verständnis von Engel: Nicht sichtbare Gehilfen Allahs, … Übernahme/Überbleibsel aus der griechischen Mythologie. Im Original arabischen Lexikon /Lisanul Arab/ hat der Begriff Engel zwei Bedeutungen:

 

1. Botschaft/en/, Gebote, Zeichen/Nachrichten                                                                                                                                                                      2. Kraft /Kräfte /Naturgesetze/                            

 

15. Was nun die Âd angeht, so verhielten sie sich hochmütig auf Erden ohne Recht und sagten: „Wer besitzt eine stärkere Kraft/Macht als wir?“ Sahen sie denn nicht, dass Gott, der sie erschaffen hatte, eine stärkere Kraft/Macht besitzt als sie? Aber sie bevorzugten es Unsere Zeichen/Gebote zu verleugnen.

16. Darum sandten Wir gegen sie einen rasenden Sturm/Wind über mehrere, unheilvolle Tage, auf das Wir sie die Strafe der Schmach in diesem Leben kosten ließen. Und die Strafe des Jenseits wird gewiss noch schmählicher sein und es wird ihnen nicht geholfen werden.

17. Was die Semûd angeht; so haben Wir ihnen den rechten Weg gezeigt. Sie aber haben sich über den rechten Weg hinweggesetzt und die Blindheit gewählt. Daraufhin hat sie, wie ein Donnerschlag die schändliche Strafe ergriffen für das, was sie getan haben. 

18. Und Wir retteten diejenigen, die gläubig waren und sich unter den Schutz/Obhut Allahs gestellt haben. 

(61/41, Fussılet/13-18)

Versgruppe: 244

19. Und an dem Tag, wo die Feinde Allahs zusammengetrieben werden, … nun an diesem Tag werden sie in Gruppen dem Feuer übergeben. 

20. Und wenn sie am Ende dort angekommen sind, legen ihre Sinne /Gehör, Augen, Haut/ Zeugnis ab, über das, was sie verbrochen haben. /Metapher/

21.-23. Und sie werden zu ihrer Haut /Metapher/, ihren Sinnen sprechen: „Warum habt ihr, zu unserem Nachteil Zeugnis abgelegt?“ Und sie werden Antworten: „Allah der alles zum Reden bringt, hat uns sprechen lassen, der euch das erste Mal erschaffen hat und ihr werdet gegenwärtig zu Ihm zurückgebracht. Ihr habt nicht einmal eure Sinne verborgen gehalten, mit der Angst sie könnten gegen euch Zeugnis ablegen. Ihr wart dem Irrglauben verfallen, Allah wüsste kaum etwas über eure Missetaten. Und dieser Irrglaube über euren Herrn, hat euch zum Untergang/Verderben geführt, somit gehört ihr zu denen die verloren und Schaden erlitten haben und einer harten Strafe unterliegen werden“. 

24. Wenn sie in dem Eifer des Frevels, der Lüge weiterhin, standhaft bleiben, so ist ihr Aufenthaltsort das Feuer. Und wenn sie dann versuchen, um Gnade zu bitten, so gehören sie nicht zu den Begnadigten.  

25. Und Wir haben ihnen einige Gefährten /Begierde/Verlangen/, wie eine Klette an sie geheftet und so gleich erschien um sie herum alles Schön und Gut. Das Wort *, ist für alle Völker, die gekommen und gegangen sind gleich und noch in Kraft, das gilt auch für sie. Zweifellos waren sie jene, die Schaden, Verlust und Schmerz erlitten haben. 

 (61/41, Fussılet/19-25)

*Das “Wort“, in diesem Vers steht für den Beschluss des Herrn, dass alle Menschen aus nah und fern, bekannt und unbekannt /Original “Ins ve Cin“/, die sich dessen schuldig gemacht haben, die Hölle füllen werden. Dieses Thema wird auch in den Versen Sâd/84- 85 und Secde/5 behandelt. 

 

 

Versgruppe: 245

26. Und die Ungläubigen; ~ die bewusst Allahs Führung und Herrschaft abweisen ~, sagten: „Um die Oberhand zu behalten, hört euch den Koran nicht an, stiftet Unruhe, macht Lärm, verhindert mit allen Mitteln, dass es nicht gehört wird“. (172)  

(172) Hier wird die Absicht der Götzen anbetenden Mekkanern, die die Menschen behindern, ablenken, den Koran nicht zu zuhören und zu verstehen verdeutlicht.  Ihr Plan besteht darin, den Koran unverständlich zu machen, indem sie die Reihenfolge der offenbarten Gebote und Verse verdrehen, die Bedeutung der Begriffe verfälschen. Durch hören-sagen, Gerüchte zu verbreiten und Unsicherheit zu schüren. Durch Lesen des Korans, ohne es zu verstehen bei Gott nur Punkte/Segen/Wohlwollen zu sammeln, mit der Begründung der Koran könnte sowieso nicht von jedem verstanden werden. Eine der berühmtesten Behinderungen ist die Rituelle Waschung vor dem Lesen. Somit werden die sozialen, politischen und gesellschaftlichen Richtlinien/Prinzipien des Korans verschleiert. Der Koran, der Glaube wird nur auf eine sich wiederholende Rituelle Handlung für das Jenseits degradiert und nicht als Lösung für die Menschheit auf Erden. 

27. Nun werden Wir mit Sicherheit den Ungläubigen; ~die bewusst Allahs Führung und Herrschaft abweisen~, eine strenge Strafe kosten lassen. Und zweifellos werden Wir ihnen das Schlechteste von dem vergelten, was sie zu tun pflegten.

28. Das ist die Strafe für die Feinde Allahs; das Feuer, weil sie ganz bewusst Unsere Zeichen/Gebote verleugnet haben, als Strafe dafür werden sie darin für immer verweilen. 

 

29. Und die Ungläubigen; ~die bewusst Allahs Führung und Herrschaft abweisen~, sagten: „O Herr! Zeig uns all jene bekannt oder unbekannt, die uns vom rechten Weg bringen wollen, damit wir sie unterwerfen/erniedrigen und sie zu den geächteten gehören“. 

 (61/41, Fussılet/26-29)

Versgruppe: 246

30.-32. Zweifellos diejenigen, die sagen: „Unser Herr ist Allah“ und sich hierauf recht verhalten, auf sie kommen die Nachricht bringenden Gebote/Zeichen /Original: Engel/ stetig nieder und sprechen: „Fürchtet euch nicht, seid nicht traurig und freut euch, das ist das Paradies/der Garten, der euch versprochen wurde. Im irdischen Leben und im Jenseits sind wir eure Wegweiser, Helfer und Beschützer. Alles ist von dem Einen, der seinen im Paradies befindlichen Diener ihre Sünden verbirgt, sie nicht bestraft und oft vergibt, es ist ein Willkommensgeschenk für eure Wünsche/Verlangen von dem überaus Barmherzigen. Alles was ihr euch Wünscht steht dort bereit“.   

33.-34. Und wer ist besser als jemand, der zu Allah ruft, Gutes vollbringt und sagt: „Ich gehöre zu den Moslems?“ Nicht alles Schöne/Gute hat denselben Stellenwert; auch nicht alles Hässliche/Böse hat denselben Stellenwert. Begegne dem Bösen mit schönsten und besten. Und siehe wie derjenige, mit dem Feindschaft besteht, zu einem Freund wird. 

35. Nur die Geduldigen/Standhaften erlangen diese Reife, … nur jenen die ein großes Herz besitzen wird all dies zuteil.  

36. Und wenn dich vom Satan /Metapher/ eine Eingebung aufstachelt, dann suche Zuflucht bei Allah, denn wahrlich und mit Sicherheit ist Er, der All hörende und All wissende.

(61/41, Fussılet/30-36)

Versgruppe: 247

37. Und zu Seinen Zeichen gehören die Nacht und der Tag, die Sonne und der Mond. Unterwerft und dient weder der Sonne noch dem Mond. Und wenn ihr nur Allah dienen wollt, dann unterwerft und dient allein nur Allah, der sie und euch erschaffen hat.  

38. Wenn sie trotzdem Hochmut heucheln, dann sollen sie Wissen diejenigen, die ihren Herrn gut kennen, sprechen Ihn zu jeder Zeit rein, von jeglichen negativen Eigenschaften und das ohne Unterlass/oder dessen überdrüssig zu werden.   

39. Zweifellos sind unter Seinen Zeichen/Beweisen auch diese; du siehst die Erde verdorrt und leblos, doch wenn Wirdas Wasser herablassen, dann regt und schwillt sie an. Zweifelsfrei Er, der ihr Leben gibt, kann auch mit Sicherheit die Toten wiederbeleben. Gewiss hat Er zu allem die Macht/Kraft.

40. Zweifelsfrei bleiben diejenigen, die wegen Unserer Zeichen/Beweise vom Recht abkommen und freveln, … Uns nicht verborgen. So ist denn etwa derjenige besser dran, der ins Feuer geworfen wird oder derjenige, der am Tag der Auferstehung in Sicherheit herbeikommt? Macht was ihr wollt. Ohne Zweifel sieht Allah alles, was ihr tut.  

 (61/41, Fussılet/37-40)

 

 

Versgruppe: 248

41.-42. Zweifellos werden diejenigen, nachdem die Mahnung/der Koran zu ihnen gekommen ist, es bewusst ablehnen, … Und zweifellos ist die Mahnung/der Koran eine Sendung/Botschaft, von dem Einen, der die besten Gesetze erlässt, der den Verfall/Niedergang am besten verhindert, sicher baut/errichtet, dem alleine Lob und Ehre gebührt. Es ist ein überaus ehrenhaftes Buch, kein Unrecht von wo auch immer kann dem Koran etwas anhaben.

43. Es wird dir nichts anderes gesagt, was auch schon den Gesandten vor dir gesagt wurde. Zweifelsfrei ist dein Herr, der Hüter von Vergebung und Strafe.

 

44. Und hätten Wir diese Mahnung/Koran in einer fremden Sprache gemacht, gewiss würden sie sagen: „Warum sind die Verse/Gebote nicht klar und deutlich dargeboten worden, einem Araber, … eine fremde Sprache?“ Sag: „Er ist für die Gläubigen ein Wegweiser und Heilung“. Doch für die nicht Gläubigen ist es ein grollen im Ohr. Und diese Mahnung/Koran ist für sie nicht sichtbar. Für sie ist es, wie ein Laut/Ruf aus weiter Ferne. 

45. Und wahrlich Wir gaben auch Moses die Schrift/das Buch, doch sie gerieten darüber in Uneinigkeit. Wäre nicht ein Wort von deinem Herrn zuvor ergangen, zweifellos wäre zwischen ihnen entschieden worden. Und mit Sicherheit haben sie zweifelhaftes Wissen über den Koran ganz gewiss. 

 (61/41, Fussılet/41-45)

 Versgruppe: 249

 

46. Wer rechtschaffen handelt, nun der tut es zu seinem eigenen Vorteil und wer Böses tut, der begeht es zu seinem eigenen Nachteil. Und dein Herr ist keiner, der den Dienern Unrecht zufügt.

47. Ihm allein ist das Wissen um die Stunde vorbehalten. Keine Frucht kommt aus seiner Schale hervor, keine weibliche empfängt oder gebiert ohne sein Wissen. Und an dem Tage, da Er ihnen zurufen wird: „Wo sind meine Teilhaber?, da werden sie sprechen: „Wir gestehen Dir, keiner von uns ist Zeuge”.

 

48. Und entschwunden sind die Dinge, die sie angebetet haben. Und sie haben mit Sicherheit gemerkt, dass es für sie keinen Zufluchtsort gibt.

 

49. Der Mensch wird nie überdrüssig, dass Gute zu fordern, widerfährt ihn aber etwas Schlechtes, so verfällt er sofort in  Kummer und Hoffnungslosigkeit. 

 

50. Und wenn Wir ihn nach einem Leid, unsere Barmherzigkeit kosten lassen, dann sagt er selbstbewusst: „Das ist mein Recht und ich glaube nicht an den Moment der Auferstehung. Und wenn ich zu meinem Herrn zurückgebracht werde, dann erwartet mich in seinem Angesicht ganz gewiss das Beste“. Aufgrund dessen werden Wir den Ungläubigen ihre Taten sicherlich vor Augen führen und mit Sicherheit eine grobe/harte Strafe kosten lassen.

51. Und wenn Wir dem Menschen unsere Gunst erweisen/mit Gaben überhäufen, dann wendet er sich arrogant ab und geht fehl. Trifft ihn jedoch ein Übel, so wird er zum Bittsteller; er bittet und bittet ohne Unterlass. 

52. Sag: „Habt ihr Mal nachgedacht? Wenn der Koran von Gottes Angesicht ist und ihr es verschwiegen habt …, wer ist weiter abgeirrt als jemand, der sich in tiefem Widerstreit befindet?“

53. Wir werden ihnen Unsere Zeichen/Beweise nach Außen /Makro/ und nach Innen /Mikro/, solange vor Augen führen bis die Wahrheit/das Recht hervorkommt. Genügt es nicht, dass dein Herr Zeuge ist über aller Dinge? *

*Die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die erst in den letzten hundert Jahren gemacht wurden, in Richtung Mikro und Makro, … werden schon im Koran aufgezählt als diese noch nicht bekannt waren

Mikro: das vorhanden sein eines Immunsystems, die paarweise Erschaffung /Chromosomen x/y/, die Entstehung des Menschen aus einem Samentropfen, die Bildung des Geschlechts, Ablauf der Ereignisse in der Gebärmutter, die Entstehung des Fötus in drei Schritten mit der Entstehung von Haut, Fleisch, Knochen.

Makro: die fortlaufende Ausdehnung des Universums, die Entstehung aus dem Nichts /Big Bang/, am Anfang des Universums dessen gasförmigen Zustands, die Bewegung der Himmelskörper /Planeten, Sterne, Monde/ in festgesetzten Umlaufbahnen, das Ausbrennen der Sterne, den Aufbau des Himmels /Atmosphäre/, der Schutz durch die Ozonschicht, die ovale Form der Erde, die Funktion von Nordpol und Südpol, die durch Erdrotation entstehenden Winde, Tief – und Hochdruckwetter, den Kreislauf des Wassers, das vorhanden sein von Süßwasserströmen in den Meeren, die stabilisierende Funktion der Berge bezogen auf die Erdplatten, die Entstehung des Öls, weibliche und männliche Pflanzenarten und die Fotosynthese. All dieses wird in einem Buch beschrieben, dass unbestritten vor ca. 1400 Jahren offenbart und niedergeschrieben wurde.

54. Öffnet eure Augen! Mit Sicherheit zweifeln sie daran, ihrem Herrn zu begegnen. Öffnet eure Augen! Zweifelsfrei umfasst Gott alle Dinge. 

(61/41, Fussılet/46-54)

Teilen