SURE MÜCADELE
MEDINA ZEIT

Teilen

 105. (58.) SURE MÜCADELE (Die Auseinandersetzung)

ZEITRAUM MEDINA

 

Versgruppe: 641

1. Zweifelsfrei hat Allah die Beschwerde der Frau vernommen, die mit dir über ihren Mann debattiert. Allah vernimmt auch euer beider Gespräch. Zweifellos ist Allah all hörend und all wissend. 

2. Diejenigen von euch, die sich von ihren Frauen durch einen Zıhar /Trennungsschwur/(245) scheiden; sie sind doch nicht eure Mütter. Ihre Mütter sind nur diejenigen, die sie geboren haben. Ganz gewiss sagen sie etwas Abscheuliches und lügen. Und wahrlich, Allah ist all verzeihend und all vergebend. 

 (245) Mit diesem Gebot wird eine Sitte/Brauch der Araber aufgehoben, der Zihar [Trennungsschwur]. Ein Ehemann konnte ausgehend von einem Streit mit seiner Frau, zu ihr sagen: „Du bist für mich, wie der Rücken meiner Mutter“. Damit waren sie  getrennt. Obwohl die Familienbande dadurch nicht zerrissen wurde, war die Frau tabu aber nicht frei. Die Sure Mücadele spricht diese Thematik in der Versgruppe 641, Gebot 1-4 an. 

3. Jene die den Zihar /Trennungsschwur/ an ihren Frauen ausgesprochen haben und daraufhin es bereuen, müssen bevor sie wieder zusammenkommen, einen Sklaven die Freiheit geben. Damit werdet ihr ermahnt. Allah ist kundig, über dessen, was ihr tut.

4. Wer aber keine Möglichkeit dazu findet, der hat zwei aufeinanderfolgende Monate zu fasten, bevor sie beide einander berühren. Wer es aber nicht kann, der hat sechzig bedürftige, arbeitslose zu versorgen. Dies ist deshalb so, damit ihr an Allah und seinen Gesandten glaubt. Und das sind die Grenzen Allahs. Für die Ungläubigen; ~die bewusst Allahs Führung und Herrschaft, abweisen~, gibt es eine schmerzliche Strafe. 

 (105/58, Mücâdele/1-4)

Versgruppe: 642

5.  Zweifelsohne werden diejenigen, die gegenüber Allah und seinem Gesandten die Grenze überschreiten/zuwiderhandeln, genau wie diejenigen vor ihnen schmachvoll erniedrigt. Dabei haben Wireindeutige/klare Gebote/Zeichen hinabgesandt. Und für die Ungläubigen; ~die bewusst Allahs Führung und Herrschaft abweisen~, gibt es eine erniedrigende Strafe. 

6. An dem Tag, wo Allah sie auferwecken wird, wird Er ihnen alle ihre Taten verkünden. Allah hat ihnen ihre Taten/Werke eins nach dem anderen aufgezeigt, aber sie haben es vergessen. Allah ist Zeuge, über alles und allem. 

 (105/58, Mücâdele/5-6)

Versgruppe: 643

7. Hast du nicht darüber nachgedacht, dass Allah über alles in den Himmeln und Erde Bescheid weiß! Es gibt kein vertrauliches Gespräch zwischen dreien, ohne das Er ihr Vierter wäre und keines zwischen Fünfen, ohne das Er ihr Sechster wäre und nicht weniger oder mehr als dieser Zahl, egal wo ihr euch auch befindet, Allah ist garantiert immer mit euch.  Danach, am Tag der Auferstehung, wird Er ihnen ihre Taten mitteilen. Gewiss, Allah weiß am besten über alles Bescheid.

8. Siehst du nicht jene, denen verboten wurde, heimlich Gespräche zu führen/zu flüstern und sie trotz Verbot es weitermachen, um weiterhin gegen den Abgesandten zu integrieren/ungehorsam zu sein? Und wenn sie zu dir kommen, grüßen sie dich, wie Allah es tut. Unter sich sagen sie: „Hätte Allah uns nicht bestrafen müssen, über das was wir gesagt haben?“ Ihnen genügt die Hölle, der sie ausgesetzt werden. Was für ein schlimmer Ort der Wiederkehr!

9. O, die ihr glaubt! Wenn ihr vertraulich/flüsternd miteinander sprecht, dann redet nicht über sündiges, feindseliges Vorgehen und den Ungehorsam gegenüber dem Gesandten. Sprecht, flüstert darüber ein guter Mensch zu sein und euch unter den Schutz/Obhut Allahs zu begeben. Stellt euch unter den Schutz/Obhut des Einen, vor dem ihr versammelt werdet.

10. Zweifellos sind diese Geheimniskrämereien des Teufels /Metapher für einen bösen Menschen/ Inszenierung, um die Gläubigen traurig zu stimmen. Dabei kann der Teufel ohne die Erlaubnis/Wissen Allahs  den Gläubigen keinen Schaden zufügen. Und weil es so ist, sollen die Gläubigen den Ausgang der Sache Allah überlassen.

11. O die ihr glaubt! Wenn zu euch gesagt wird: „Macht Platz/ermöglicht auch anderen das Recht zur Teilnahme an Versammlungen/Ratssitzungen!“, dann tut dies umgehend, damit Allah auch euch Platz macht/Möglichkeiten eröffnet. Und wenn zu euch gesagt wird: „Zeigt euch stärker/mächtiger als ihr seid“, dann tut dieses. (246)  Sodass Allah, denen von euch, die glauben und Wissen erhalten haben, dass Ansehen/den Rang erhöht/steigert. Und Allah ist im Bilde über eure Taten. 

 (246) Der Grund warum man sich stärker, mächtiger zeigen soll, als es der Fall ist, ist ein strategischer. Um bei Auseinandersetzungen dem Gegner Angst einzujagen und nicht weichen zu müssen.

 

12. O die ihr glaubt! Wenn ihr mit dem Gesandten vertraulich sprechen /oder eine bestimmte Leistung erhalten/ wollt, dann gebt vor ab die Sadâka /Steuern, Abgaben/. Das ist für euch viel besser und ehrlicher. Wenn ihr jedoch nichts dafür findet, nun zweifellos ist Allah all vergebend und barmherzig.

 

 

 

 

13. Scheut ihr euch davor, vor dem vertraulichen Gespräch /oder der Inanspruchnahme von Leistungen/ die Sadâka /Steuern, Abgaben/ zu zahlen? Ihr habt es nicht getan. Und Allah hat die aufrichtige Abkehr von euren Fehlern angenommen. Nun verrichtet den Salât; ~materielle u. Geistige Hilfe/Unterstützung leisten, um   die Gesellschaft/Schulen/Vereine/Organisationen zu stärken und die Augen zu öffnen~, und zahlt euren Zekât/Sadâka /Steuern, Abgaben/, gehorcht Allah und seinem Gesandten. Er ist absolut kundig, über alles, was ihr tut.

 (105/58, Mücâdele/7-13)

Versgruppe: 644

14. Siehst du nicht, hast du nicht über jene nachgedacht, die ein Volk/eine Gruppe oder Personen zu Helfern, Unterstützern, Beschützern, Führern machen, denen Allah zürnt, verdammt? Sie gehören weder zu euch noch zu ihnen. Und sie schwören bewusst auf ihre lügen. 

15. Allah hat für sie eine schwere Strafe vorbereitet. Zweifelsfrei ist das was sie tun, etwas sehr Dummes/schlechtes!

16. Sie benutzen ihre Versprechen als Vorwand, um von Allahs Weg abzuhalten. Nun, für sie wird es eine erniedrigende Strafe geben. 

17. Weder ihr Besitz noch ihre Kinder werden ihnen vor Allah etwas nützen. Das sind Insassen des Feuers. Sie werden darin ständig verweilen. 

18. Nun an dem Tag, wo Allah sie alle wieder auferwecken wird, werden sie Ihm auch schwören, wie sie es bei euch getan haben, auf einer angeblich sicheren Grundlage. Macht die Augen auf! Zweifellos sind sie, die Lügner schlechthin. 

19. Der Teufel /Metapher böser Mensch/ hat sie vereinnahmt und  davon abgebracht Allah zu gedenken /den Pflichten gegenüber Allah nachzukommen/. Sie sind die Partei des Teufels. Macht die Augen auf! Wahrlich gehört die Seite des Teufels zu den Verlierern. 

(105/58, Mücâdele/14-19)

Versgruppe: 645

20. Jene die versuchen, gegenüber Allah und seinem Gesandten eine Grenze zu überschreiten, sie gehören zu den niederträchtigsten der Niedrigen.

21. Allah hat niedergeschrieben: „Ganz sicher werde Ich und meine Gesandten den Sieg davontragen“. Zweifelsfrei hat Allah zu allem die Macht, Er ist der Erhabenste, der Stärkste, der Angesehenste, der nicht zu besiegende, immer siegreiche.

(105/58, Mücâdele/20-21)

 

 

 

Versgruppe: 646

22. Du wirst kein Volk/Gemeinschaft finden,  dass an Allah und das Jenseits glaubt und gleichzeitig, Liebe, Zuneigung, zu jenen empfindet, die versuchen eine Grenze gegenüber Allah und seinem Gesandten zu überschreiten. Auch wenn es ihre Väter, Kinder, Geschwister oder Verwandte sind. Sie sind jene, denen Allah den Glauben, in ihre Herzen geschrieben hat und mit Seiner Offenbarung gestärkt/unterstützt hat. Er wird sie in Gärten eingehen lassen, durcheilt von Bächen und Flüssen, um ewig darin zu bleiben. Allah findet Wohlgefallen an ihnen und sie finden Wohlgefallen an Ihm. Das sind die Gefolgsleute Allahs. Macht die Augen auf! Die Gefolgsleute Allahs sind wahrlich jene, die erfolgreich sind.

(105/58, Mücâdele/22)

Teilen